Vereinsgründer berichtet im Buch von Erfahrungen der Spendenempfänger

Was kostet es eigentlich, wenn wir kein Grundeinkommen einführen?

Vor fünf Jahren hat Michael Bohmeyer den Verein Grundeinkommen gegründet. Aktuell – Stand 25. Januar 2019 – haben 121.211 Menschen für die Verlosung von 272 bedingungslosen Jahres-Grundeinkommen gespendet. Zusammen mit Claudia Cornelsen hat Bohmeyer 24 Menschen besucht und gefragt, welche Erfahrungen sie mit ihren monatlich empfangenen 1000 Euro haben. Das Buch kommt heute in den Handel. Im Interview mit jetzt, dem Jugendmagazin der Süddeutschen Zeitung, hebt Bohmeyer neben anderen Aspekten die überragende Bedeutung der Bedingungslosigkeit für das Grundeinkommen und die spürbaren Folgen für die Gesundheit der Empfängerinnen und Empfänger hervor. Das Interview endet mit diesen beiden Fragen:

Welches Ergebnis eurer Reise hat dich am meisten beeindruckt?

Alles, was mit Gesundheit und Selbstfürsorge zu tun hatte. Das Grundeinkommen hat die Leute ruhiger gemacht und besser schlafen lassen. Es hat sogar Krankheiten gestoppt. Wir haben zwei Morbus-Crohn-Fälle, und das wurde immer dann schlimmer, wenn sie Stress hatten. Als sie Grundeinkommen bekommen haben, hatten sie keine Schübe mehr. Bis heute nicht, obwohl ihr Jahr schon vorbei ist. Daran sieht man, dass es wirklich im Kern etwa verändert. Man kann ja auch fragen: Was kostet es eigentlich, wenn wir kein Grundeinkommen einführen? Jeder dritte Deutsche ist Burn-out-gefährdet. Es kostet also  Gesundheit und dadurch auch Geld.

Hat sich auch bei dir selbst etwas verändert?

Ich dachte vorher, ich hätte Grundeinkommen verstanden, weil ich seit Jahren drüber rede, aber hatte ich nicht. Jetzt verstehe ich es ein bisschen besser. Die Bedingungslosigkeit ist ein Thema, das übers Politische hinausgeht, eigentlich ist es eine philosophische Frage. Ich habe jedenfalls gelernt, dass ich noch mehr Lust auf Bedingungslosigkeit habe: Ich möchte mein Kind bedingungsloser lieben, ich möchte insgesamt noch weniger beurteilen und kontrollieren und mehr vertrauen. Denn dann werden Menschen besser, auch man selbst.

Zitat aus https://www.jetzt.de/politik/bedingungsloses-grundeinkommen-interview-mit-mein-grundeinkommen-gruender-michael-bohmeyer