35 Redaktionen in 30 Ländern recherchieren über Umsatzsteuerkarusselle in Europa

Betrug in großem Stil kostet geschätzte 50 Milliarden Euro

Netzzitat correctiv, 7. Mai 2019
  • Es ist der größte laufende Steuerbetrug Europas: Organisierte Banden berauben die Mitgliedstaaten der Europäischen Union nach Schätzungen der EU-Kommission jedes Jahr um sagenhafte 50 Milliarden Euro. Umsatzsteuerkarusselle verursachen in Deutschland einen jährlichen Schaden von geschätzt 5 Milliarden bis 14 Milliarden Euro.
  • Mangelnde Kooperation und die Unfähigkeit der Staaten, sich bei Steuerfragen zu einigen, kosten die Öffentlichkeit Milliarden. Deutschland bremst beim Kampf gegen den Steuerbetrug besonders.
  • Aktuell sehen europäische Behörden eine große Gefahr von Karussellbetrug über Ökostromzertifikate.
  • Anhand des Karrierepfades eines Drahtziehers von Steuerkarussellen in Deutschland beschreibt CORRECTIV die Strukturen dieser Form von Organisierter Kriminalität und die Schwierigkeiten, sie zu bekämpfen.
  • DIE KOOPERATION

    63 Reporter – 35 Redaktionen – 30 Länder

    Grand Theft Europe ist ein Rechercheprojekt von CORRECTIV, das 2018 bereits die CumEx-Files koordiniert hat. Die Reporter haben auch diesmal Akten und Hinweise miteinander geteilt und so Zusammenhänge zwischen kriminellen Drahtziehern und ihren Unternehmen entdeckt. Die Ergebnisse  liefern erstmals ein Gesamtbild über den Umsatzsteuerbetrug in Europa.

    Das ZDF-Magazin  Frontal 21 sendet erstmals am 7.Mai 2019 um 21 Uhr den eigenen Beitrag zur Recherche.