Impressum, Rechtshinweise, Empfehlungen

Gestaltung: Marc Schmidt

Verantwortlich im Sinne des Presserechts:
Bernd Kirchhof

Kontakt: bernd(at)blognetz.info  / Mobiltelefon 0151 22630326

Postadresse: Bernd Kirchhof, Brüggemannhof 4, 30167 Hannover

Rechtshinweis: Wir (Autorinnen und Autoren) prüfen und aktualisieren die Informationen auf diesen Webseiten fortlaufend.  Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und/oder Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann trotz allem Bemühen um Sorgfalt  nicht übernommen werden. Das gilt auch für alle Websites, auf die im Text oder mittels Hyperlink verwiesen wird. Wir sind für den Inhalt der Websites, die aufgrund einer solchen Verbindung erreicht werden, nicht verantwortlich.

Inhalt und Struktur unserer Websites sind urheberrechtlich geschützt.

Wir behalten uns das Recht vor, Änderungen  der bereitgestellten Informationen vorzunehmen.

Datenschutz:
Daten aus Anfragen oder Zuschriften an blognetz.info werden elektronisch gespeichert. Sie werden von uns verarbeitet und genutzt. Dabei gelten die Regelungen des Bundesdatenschutzgesetzes. Die Weitergabe an Dritte zur kommerziellen Verwertung ist ausgeschlossen.


Mein – Bernd Kirchhofs – Anlass für dieses Blog ist es, Informationen und Meinungen zu sammeln für die Debatte um das Bedingungslose Grundeinkommen (BGE) – das ich lieber Garantiertes Einkommen nenne. Außerdem speichere ich hier nach meiner täglichen Lektüre  manchmal Verbrauchertipps und solche Themen, von denen ich glaube, dass sie über den Tag hinaus für die gesellschaftliche Entwicklung wichtig bleiben oder werden.

Damit erweitere und veröffentliche ich sozusagen mein externes Gedächtnis – aus Freude am Tun.

Kommerzielle Interessen verfolge ich nicht. Mit meinem Einkommen komme ich gut aus, vor allem weil ich vom Tarifgehalt als Tageszeitungs-Redakteur Rücklagen bilden konnte, und weil ich in Hannover in einer Genossenschaftswohnung faire Miete zahle.

PS. Es gibt zwei Gründe für mich, unter den Beiträgen keine Kommentare zuzulassen:

1. will ich mich weder mit Trollen noch mit Spam beschäftigen, muss aber leider feststellen, dass dies bei offener Kommentarspalte unvermeidlich ist.

2. bin ich neugierig auf Meinungen von Leserinnen und Lesern, aber möglichst persönlich. Also bitte ich ganz altmodisch um Zuschriften per Mail an bernd (at) blognetz.info.


Meine Informationsquellen:

Die Beste : http://www.sueddeutsche.de/

Die ordnende Hand im Nachrichtendschungel : http://www.tagesschau.de/

Drei Sender, mit Live-Stream-Funktion und Mediathek : http://www.deutschlandradio.de

Informationsdienst der Wissenschaft idw

Stiftung Warentest


Wissen und Justiz

Kluger Jurist mit klarer Sprache: Udo Vetter macht den lawblog.de

Tagebücher der Wissenschaft: https://scilogs.spektrum.de/

http://de.wikipedia.org.


Digitale Welt

Der Heise-Verlag in Hannover gibt die Computerzeitschrift c´t (“Magazin für Computer-Technik”) heraus, mit der er sich weltweit einen hervorragenden Ruf in der Szene verschafft hat; außerdem gibt es im Heise-Verlag eine Reihe von Fachzeitschriften rund um Digitalisierung und Vernetzung.

Markus Beckedahl sowie weitere sieben Männer und drei Frauen sind “netzpolitik.org” , und sie erklären ihr hochlöbliches Arbeiten und Wirken so:netzpolitik.org ist eine Plattform für digitale Freiheitsrechte. Wir thematisieren die wichtigen Fragestellungen rund um Internet, Gesellschaft und Politik und zeigen Wege auf, wie man sich auch selbst mit Hilfe des Netzes für digitale Freiheiten und Offenheit engagieren kann. Mit netzpolitik.org beschreiben wir, wie die Politik das Internet durch Regulierung verändert und wie das Netz Politik, Öffentlichkeiten und alles andere verändert.Wir verstehen uns als journalistisches Angebot, sind jedoch nicht neutral. Unsere Haltung ist: Wir engagieren uns für digitale Freiheitsrechte und ihre politische Umsetzung.  “Netzpolitik” ist werbefrei und nicht Klick-abhängig, aber auf Spenden angewiesen. Inhaber: netzpolitik.org e. V. Konto: 1149278400 BLZ: 43060967 (GLS Bank) IBAN: DE62430609671149278400 BIC: GENODEM1GLS
Zweck: Spende netzpolitik.org

Urheberrechte sind in allen Medienbereichen ein schwieriges Thema. Etwas Klarheit verschafft CC: Creative Commons hat standardisierte Lizenzverträge entwickelt, die sogenannten CC-Lizenzen. Mit ihrer Hilfe können Urheber ihre Werke gezielt und in unterschiedlichen Stufen zur Nutzung für alle freigeben: „manche Rechte vorbehalten“ statt „alle Rechte vorbehalten“.  Wie weit diese Freigabe jeweils gehen soll, entscheidet die Urheberin bzw. der Urheber selbst, und zwar durch Auswahl genau desjenigen Lizenztyps, der am besten passt. In jedem Falle entstehen durch eine Freigabe mittels CC-Lizenzen mehr Möglichkeiten, kreative Inhalte zu einem Teil der wachsenden und lebendigen Allmende (Engl.: commons) werden zu lassen.


Lokal und Regional

Das Portal für kommunale Informationen in Hannover und Region: Stadt – Land – Alles

Die lokale Zeitung, für die ich mal gearbeitet habe (und darum ganz gut erklären kann, was früher anders und wohl wirklich wichtiger/besser war): HAZ ist nur noch Teil vom RND

http://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/index.html

https://nebenan.de/

https://www.asphalt-magazin.de/


Verbraucherthemen

Die Stiftung Warentest ist unverzichtbar

Zitat von der Homepage des “Bundeszentrums für Ernährung“, das sein Angebot an alle Verbraucher und darüber hinaus gezielt an Pädogen richtet: Essen ist ein sehr wichtiges, viel diskutiertes und hoch emotionales Thema unserer Zeit. Immer mehr Menschen möchten wissen, woher ihr Essen kommt. Sie legen Wert auf nachhaltig erzeugte Lebensmittel und einen gesunden Lebensstil, der den Anforderungen des heutigen Alltags gerecht werden muss. Klare und neutrale Informationen sind nicht nur gewünscht sondern auch notwendig, um sich seinen eigenen Essalltag zu gestalten. Genau das ist der Grund, warum es in Deutschland eine zentrale Einrichtung für Ernährungskommunikation braucht. Eingerichtet wurde diese Anlaufstelle für Ernährungsfragen vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL). 

Loblied auf lokale Einkaufsquellen:   http:/www.buylocal.de Zitat von der Homepage:   Sie lieben Schaufensterbummel? Gehen gerne Eis essen, ins Theater oder Schwimmbad?Damit wir alle auch in Zukunft von lebendigen Regionen, einem reichen kulturellen und sozialen Angebot, gastronomischer Vielfalt und einer bunten Einzelhandelslandschaft profitieren können, ist es wichtig zu verstehen, welche Auswirkungen unsere Kaufentscheidungen auch auf unser persönliches Lebensumfeld haben. Denn wir können mehr bewirken als wir denken. Einkaufen ist nicht nur Warenbeschaffung, sondern ein Ausdruck von Identifikation mit dem Ort an dem wir wohnen, leben und arbeiten. Der zunehmende Einkauf in Einkaufszentren „auf der grünen Wiese“, vor allem jedoch bei den immer gleichen Großfilialunternehmen oder monopolistischen Internetversendern, führt zur Verödung von Innenstädten, Zerstörung von qualifizierten Arbeitsplätzen und ruinösen Verdrängungswettbewerben. Büchereien, Spielplätze, Museen oder Schwimmbäder werden durch Steuergelder subventioniert. Jedoch gerade Unternehmen die in Deutschland Millionengewinne erwirtschaften, drücken sich oft davor, Steuern zu zahlen. Wir alle nutzen das deutsche Rechts- und Gesundheitswesen, Straßen oder Sicherheit durch Polizei und Feuerwehr. Jeder, der davon profitiert, sollte im Gegenzug auch etwas dazu beitragen.


Magazine und Weblogs

“Das erste gemeinnützige Recherchezentrum im deutschsprachigen Raum”: https://correctiv.org/

“Wir machen Journalismus, der fragt, wie es weitergeht.” https://perspective-daily.de/

Krautreporter, digitales Magazin in Berlin : https://krautreporter.de/

Reportagen” ist ein international vernetztes Magazin mit Sitz in Bern, das analog und digital abonniert werden kann. Lesetipp von Krautreporter Christian Fahrenbach am 8.1.2018: Von 250 Menschen berichtet das Magazin Reportagen in einer Geschichte aus Bayern: Sie nehmen dort zwei Wochen lang an einer Nato-Übung teil, Kontakt zur Außenwelt ist ihnen verboten. Der Text liegt bei den Kollegen hinter der Paywall, aber ist so unglaublich, dass wir ihn hier trotzdem wärmstens empfehlen wollen. (Zum Kennenlernen wurde mir der hier empfohlene Text ohne Bezahlung freigeschaltet. )

Der Kaffeehaussitzer:  Bücher. Photos. Texte.

Sehr privat – und doch politisch: Die Kaltmamsell serviert die Vorspeisenplatte

LiesMich – sammelt Reportagen im Netz; vier vom Medienfach finden: Lange Reportagen kommen im Netz oft zu kurz. Hier nicht.


 GLS ist die “Gemeinschaftsbank für Leihen und Schenken”; sie setzt gesellschaftlich und politisch klare Akzente, unter anderem mit  https://blog.gls.de/ (bei der Bank habe ich mein Konto)